News

Unzufriedene Obwaldner-Matchschützen an der SMMM

Für einmal kämpften die Obwaldner-Matchschützen an der diesjährigen SMMM in der Thuner-Guntelsey nicht sehr erfolgreich. Die Stgw. 90 Schützen wurden bestimmt unter ihrem Wert geschlagen. Sie klassierten sich für einmal in der 2. Ranglistenhälfte und auf dem eher enttäuschenden 17. Schlussrang.

Was die genauen Gründe waren, darüber kann man nur spekulieren. Es herrschten am Samstag sicher nicht Wunschverhältnisse. Mit Hochsommertemperaturen, grellen Scheiben, etwas Seitenwind und dann ab und zu auch wieder kurze Bewölkung, dies machte den Wettkampf nicht ganz einfach. Die Schuld immer den Witterungsverhältnissen zuzuschieben, zieht hier aber auch nicht…

Jeder Einzelne darf sich über sein Abschneiden, in einer stillen Minute, noch mal Gedanken darüber machen, was wohl schief gelaufen ist. Das Niveau der übrigen Konkurrenten/-innen ergibt zwar ein ähnliches Bild. Trotzdem gab es in jeder Ablösung einzelne Topathleten, die ihre gewohnten Resultate ohne Wenn und Aber gebracht haben.

 Die drei Obwaldner-Standardgewehrschützen klassierten sich ebenfalls im Mittelfeld auf dem 19. Schlussrang. Die Leistungsdichte an der Spitze des Standardgewehrklassements, mit Resultaten zwischen 570 – 582 Punkten, ist halt einfach sehr hoch. Unter folgendem Link können die weiteren Ranglisten abgerufen werden: http://www.matchschuetzen.ch/ranglisten-2017/ranglisten-2017/17-smmm-in-thun.php


Nachwuchssponsoren

Obwaldner Kantonalbank

 Die Mobiliar

Brünig Indoor

Homepage-Sponsoren

 

Hallter Colledani

 

Waffenwerkstatt Ming

 

ruag

Eichhhof

Amrein Optik